Ökumenischer Jugendkreuzweg 2020

6. Station: Jesus wird ins Grab gelegt

Aus der Heiligen Schrift (Lk 23, Joh 19)


Zusammen mit wohlriechenden Salben umwickelten sie Jesus mit Leinenbinden. Sie legten ihn in eine Grabkammer, die in einen Felsen gehauen war, und in der noch niemand bestattet worden war.


Meditation


Sie nehmen Abschied: Maria, einige Frauen, wenige Männer. Die Freunde von Jesus, die bis zuletzt ausgehalten haben und bei Ihm geblieben sind. Sie halten zusammen. Gemeinsam tun sie das, was sie für Jesus noch tun können: Sie haben die Leiche von Jesus mit duftendem Öl eingerieben und Ihn dann in ein Leinentuch gewickelt. Sie blicken Jesus noch einmal an: so werden sie sich an Ihn erinnern. Sie werden Jesus niemals wiedersehen, davon sind sie überzeugt. Der Abschied ist endgültig. Zusammen tragen sie die Leiche in ein Höhlengrab. Das Grab wird verschlossen.


Du stehst auf dem Friedhof und kannst es noch nicht fassen. Der Sarg ist verschlossen. Liebevoll mit Blumen geschmückt. Er wird ins Grab gesenkt. Endgültig. Deine Freundin, mit der zusammen du so viel erlebt hast, lebt nicht mehr. Ein Fahrradunfall.

Jemand hat die Powertaste gedrückt. Aus. Kein Bild mehr. Das Gesicht, das dir vertraut war, ist nicht mehr zu sehen. Dir bleiben nur noch gute Erinnerungen. Es ist schwer, das auszuhalten. Du bist völlig traurig. Es ist gut, dass du nicht alleine bist. Deine anderen Freunde und Freundinnen sind bei dir. Ihr könnt Euch gegenseitig umarmen und trösten. Aber tief in dir ist eine Sehnsucht: Dass trotzdem nicht alles zu Ende ist. Vielleicht stimmt es ja doch, was du vorhin bei ihrem Trauergottesdienst in der Kirche gehört hast: Dass mit dem Tod nicht einfach alles aus ist. Weil es Jesus gibt. Du kannst die Hoffnung in deinem Herzen spüren wie einen sanften goldenen Glanz im Dunkeln.

Der heilige Leichnam Jesu wird ins Grab gelegt

Impulsfragen

  • Deine Freunde und dich – was hält euch zusammen?
  • Was ist eigentlich der Tod aus deiner Sicht?
  • Wenn sich dein Leben gerade nach „Power Off“ anfühlt: Was gibt dir Hoffnung? Wer? Wie?

Gebet


Jesus, Du bist uns nah, wenn wir zusammen nach Dir fragen, zusammen das Leid ertragen, zusammen Hoffnung haben. Dafür danken wir Dir. Amen.

 

Katholisches Jugendreferat Kassel


Die Freiheit 2

34117 Kassel


Tel. 0561-7004 153

 

Bischöfliches Jugendamt Fulda


Paulustor 5

36037 Fulda


Tel. 0661-87 367

 

BDKJ Diözesanverband Fulda


Paulustor 5

36037 Fulda


Tel. 0661-87 395

 
 


© Bistum Fulda / Bischöfliches Jugendamt

 

Katholisches Jugendreferat Kassel


Die Freiheit 2

34117 Kassel
 

Tel. 0561-7004 153



 

© Bistum Fulda / Bischöfliches Jugendamt